Schlagwort-Archiv: Sally

Muffin- Blumenstrauß

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch ein ganz besonderes Mitbringsel.

Der Muffin- Blumenstrauß ist eine wirklich fantastische Idee, die ich bei Sally gesehen habe.

IMG_8656IMG_8657

Ich habe einfache Vanillemuffins gebacken. Natürlich ist auch jeder andere Muffin, z.B: Schoko, mit Früchten oder Zitrone, gut geeignet.

Als Basis habe ich einen Blumentopf genommen, den ich noch zuhause hatte. Ich habe den oberen Rand ausgemessen und eine Styroporkugel in passendem Durchmesser gekauft. Mit Zahnstochern habe ich die Muffins dann auf die Kugel gesteckt. Das sah dann so aus:

IMG_8641

Die verzierung habe ich genauso gemacht, wie Sally es in ihrem Video beschreibt. Die Buttercreme hab ich gefärbt und mit verschiedenen Lochtüllen aufgespritzt.

So sah das Ganze dann von oben aus:

IMG_8665

Ich habe den Strauß schon zweimal gemacht und er ist jedes Mal sehr gut angekommen.

Ist doch irgendwie auch schöner als Kuchen ODER Blumen mitzubringen. Man hat alles in einem!

Morgen macht mein Mann hoffentlich die Fotos vom Inhalt meines Snaply Adventskalenders. Dann zeige ich euch, was drin war inkl. einer Tabelle des Wertes der einzelnen Sachen.

Kannste selber machen? Dann mach`s!

Das Essen der Halloweenparty

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch endlich mein Halloweenbufett. Es wird auch langsam Zeit!

IMG_0833IMG_0835IMG_0837

Diese drei Kürbisse habe ich geschnitzt. Ich habe drei möglichst unterschiedliche Gesichter gemacht. So ist für jeden was dabei.

Das Fruchtfleisch habe ich natürlich für das Bufett benutzt. Ich habe eine Kürbislasagne und eine Kürbissuppe gemacht. Die Lasagne ist genau wie eine „echte“ Lasagne, ich habe nur ein bißchen Gemüse in der Sauce durch Kürbis ersetzt. Die Suppe mach ich gern ein bißchen exotisch mit Kokosmilch, Möhre, Cumin und Curry.

IMG_0880
Suppe und Lasagne

Das war natürlich noch nicht alles. Meine Söhne haben acht Kinder inklusive Eltern eingeladen. 🙂

Es gab außerdem noch gefüllte Gruseleier.

IMG_0846
grüne gefüllte Eier

Hierfür werden die Eier hart gekocht, halbiert und das Eigelb heraus genommen. Das Eigelb zerquetsche ich mit einer Gabel, mische Salz, Pfeffer, Senf und Mayonnaise drunter und spritze das Ganze mit einer Spritztülle zurück ins Eiweiß. Für Halloween habe ich die Eigelbmischung mit Lebensmittelfarbe grün gefärbt.

Außerdem gab es Bulettenspinnen.

IMG_0851
Rinderbuletten mit Möhrensticks

Ich habe einfache kleine Buletten gemacht und kleine Stifte aus Möhren als Beine rein gesteckt. Das schmeckt zusammen echt gut und die Möhren geben einen tollen Biss.

Zum Knabbern gab es noch kleine Geister aus Radieschen und Mairübchen.

IMG_0869
Gemüsegeister

Und natürlich gab es auch ein Gemüsekrokodil.

IMG_0856IMG_0854IMG_0852

Das Maul schnitze ich einfach in eine Gurke, zwei Minimozzarella dienen als Augen. Die Pupillen sind zwei ganze Nelken. Das Krokodil wird mit verschiedenen kleinen Dingen bestückt, die ich einfach auf Zahnstocher gesteckt habe. Es gab Spieße mit Minicabanossi und Möhre, Käsewürfel und Traube, Cocktailtomate und Minimozzarella, Minifrikadelle und saure Gurke, Wachtelei und Traube. Das war eine schöne Mischung, die auch inklusive Gurke aufgegessen wurde.

Natürlich gab es, wie es sich für das Halloween- Kinderbufett gehört, auch jede Menge Süßes.

Da waren kleine Mini- Dickmanns- Geister.

IMG_0847
süße Geister

Mit weißer und brauner Kuvertüre habe ich Gesichter auf die Mini- Dickmanns gemalt.

Auch Kakerlakenschleim durfte verspeist werden.

IMG_0857
Kakerlakenschleim

Das ist einfacher Wackelpudding, farblich geschichtet und in die einzelnen Schichten habe ich Plastikkakerlaken eingefügt.

Zu guter letzt gab es Spinnenkekse.

IMG_0862
Spinnenkekse

 

Das Rezept habe ich von Sally. Ich liebe ihre Backkreationen. Die Kekse sind mit Erdnussbutter gemacht und nicht zu süß. In Kombination mit den Rocher werden sie so richtig lecker.

Ich hab die Spinnenaugen mit weißer Kuvertüre gemalt und einen schwarzen Punkt mit einem Lebensmittelfarbstift als Pupille gemalt.

IMG_0867
einzelner Keks

Das war mein selbst kreiertes Halloweenbufett. Von den Gästen wurde aber auch noch einiges beigesteuert.

Kannste selber machen? Dann mach´s!

Kürbiskuchen

Seit kurzem geht mein Jüngster in die Kita.

Deshalb hatten wir unser letztes Treffen mit der Baby- Singgruppe. Zu diesem Ereignis wollte ich einen Abschiedskuchen backen.

Ich hab lange überlegt, was ich machen soll. Ein Rührkuchen war die beste Entscheidung, da der ganz gut auch mal ohne Löffel gegessen werden kann. Aber saftig und locker sollte er sein.

Entschieden habe ich mich dann für einen Kürbiskuchen von Sally. Der passt prima zur Jahreszeit und mit Kürbis hab ich noch nie gebacken.

So sah er dann aus:

IMG_0450
die Kastenform

Meine Backform scheint ein bißchen kleiner zu sein als Sallys, deshalb hat der Teig bei mir noch für eine 18cm- Backform gereicht.

IMG_0448
die 18cm- Springform

Den zweiten Kuchen hat meine Schwiegermama bekommen. Sie war gerade im Krankenhaus und wir haben sie besucht. Allerdings haben wir den Kuchen auch gleich verputzt.

Ich habe die Kuchen noch ein kleines bisschen verziert.

Ich habe den Zitronenguss von Sally mit orangener Pulverfarbe eingefärbt. Das hatte allerdings nicht ganz den gewünschten Effekt. Der Guss war doch noch recht blaß.

Aus rotem und grünem Fondant habe ich dann noch kleine Verzierungen gemacht.

IMG_0449
Herzen und Kleeblatt aus Herzchen

Der Kuchen für meine Schwiegermutter hat Herzen bekommen und ein Kleeblatt. Ich habe den Fondant dünn ausgerollt und mit Keksausstechern in Herzform ausgestochen. Die vier kleinen, grünen Herzen habe ich zu einem Kleeblatt zusammen gelegt. Mit einem Lebensmittelfarbstift kamen dann noch gute Wünsche auf die Herzen.

IMG_0452
Blätter und Schild

Der Kuchen für die Babygruppe bekam ein grünes Schild, auf den ich mit dem Lebensmittelfarbstift geschrieben habe. Außen am Rand habe ich Punkte gemalt. Die Blätter sind auch aus dem Fondant. Für die braune Farbe habe ich rot und grün gemischt.

Die Kuchen waren sehr lecker und wurden komplett verputzt. Das Rezept kann ich gut empfehlen.

Kannste selber machen? Dann mach´s!