Schlagwort-Archiv: cars

MACK- Kuchen

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder was ganz Schönes und Leckeres für euch.

Ich hab ja die letzten Wochen nichts von mir hören lassen, was mir echt leid tut. Aber mein großer Sohn und ich hatten beide Geburtstag und wir hatten viele Gäste und Partys zu organisieren.

Für seine Geburtstagsparty hat sich Miron einen Kuchen gewünscht, der wie MACK (der Laster von Cars) aussieht und kleine Wünsche werden sofort erfüllt. 🙂

IMG_3166_r

Der Kuchen an sich ist wirklich leicht zu machen. Aufwendig ist eigentlich nur die Deko.

Ich habe das Teigrezept vom wunderbaren Backblog von Barbara´s Backstube. Ihr Wunderkuchen ist ein locker, luftiger Schokoteig, der sich prima schnitzen lässt. Ich habe einfach zwei Bleche davon gebacken und diese dann nach Maß zugeschnitten.

Die Maße hat mir mein wunderbarer Mann „besorgt“. Er hat ein Bild aus dem Film ´Cars` genommen und den MACK genau ausgemessen. Dann hat er alles auf die von mir gewünschte Breite berechnet. Das ist dabei heraus gekommen:

mack_abmessungen

Als Füllung habe ich Ganache verwendet. Ich habe bei Sally ein tolles Rezept dafür gefunden und welche mit weißer, Vollmilch- und Zartbitterschokolade gemacht.

Mein Teig war so schön hoch und fluffig, dass ich nur drei Etagen bis zur endgültigen Höhe machen musste. Die untere Ebene hab ich zuerst mit selbstgekochter Erdbeermarmelade bestrichen und danach mit weißer Ganache. Dann folgte Teig und Vollmilchganache und noch einmal Teig. Danach habe ich noch eine Schicht Vollmilchganache zum Krümel binden aufgetragen. Die Zartbitterganache bildete den Abschluss und wurde richtig schön glatt gestrichen. Vor dem Umhüllen habe ich natürlich noch ein bisschen zugeschnitten. Eigentlich mussten nur die Radkappen, die Motorhaube und die Mütze ein wenig geschnitzt werden. MACK ist ja ein Glück ziemlich rechteckig.

IMG_3169_r

Dann hab ich 1,6kg roten Fondant eine gefühlte Ewigkeit weich geknetet und auf dirca 2-3 mm ausgerollt. Das Ganze habe ich dann vorsichtig über das Kuchenkunststück gelegt und glatt gestrichen. Zwischen dem Führerhäuschen und Anhänger hab ich ein bisschen geschummelt. Ich hab den Fondant zerschnitten und ein paar kleine, dünne Stücke Fondant dazwischen geschoben.

Zur Verzierung hab ich ein paar Tage vorher schon die Außenspiegel und Auspüffe gemacht, damit diese richtig aushärten und einen schönen 3D- Efekt bringen. Den bunten Fondant habe ich von Hand eingefärbt, indem ich weißen Fondant mit Pastenfarbe verknetet habe. Ich wollte in meinem jugendlichen Leichtsinn nicht so viele Farben kaufen. Davon würde ich vor allem im Fall von schwarz dringend abraten!!! Ich hatte tagelang schwarze Hände. 🙂

von_vorne_s_

Für die kleinen und großen  Details habe ich mich an einem Bild von MACK aus dem Internet orientiert. Da ich kein großartiges Formwerkzeug besitze, habe ich mich mit einem kleinen Messer und einem Schaschlikspieß begnügt. Aber das ging auch wirklich prima. Mehr braucht man eigentlich nicht.

Für die Bilder auf dem Anhänger habe ich weißen Fondant ungefähr einen Millimetter dünn ausgerollt und mit einem schmalen Pinsel und Lebensmittelfarbe bemalt. Das geht wirklich ziemlich gut. Als Vorlage habe ich das Rust-eze- Logo, den McQueen und die Schrift in passender Größe aus einer Malvorlage ausgedruckt und einfach auf den Fondant gelegt. Dann konnte ich die Form zuschneiden und einige Hilfslinien einritzen.

von_seite_oben_s_

Aufgeklebt habe ich die Bilder mit selbstgemachtem Zuckerkleber. Der ist wirklich einfach herzustellen aus zwei Esslöffel Wasser und einem viertel Teelöffel CMC. Das ganze gut verrühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Et voilá! Den Kleber kann man auch gut für die metallischen Teile verwenden, um sie ein bisschen glänzen zu lassen. Dafür den  grauen Fondant einfach mit Kleber bestreichen und trocknen lassen.

Das wars eigentlich auch schon. Der Kuchen hat mich komplett mit backen ungefähr 12 Stunden gekostet, die immer wieder von Wartezeit zum Auskühlen, Aushärten oder Trocknen unterbrochen wurden.

Und weil er so schön ist, noch ein paar Bilder:

von_seite_s_ IMG_3170_r IMG_3167_r

So ihr Lieben, probiert es einfach selbst. Ist nicht so schwer, wie es wirkt.

Kannste selber machen? Dann mach´s!

 

 

Rucksack „Hannerl“

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch den Kita- Rucksack meines Großen.

IMG_8175_IMG_8182IMG_8185

Ich habe diesen nach der Anleitung „Hannerl“ von lecker & nähen genäht. Die Anleitung bekommt ihr bei farbenmix. Auf ihrer dawanda – Seite bietet Christine von lecker & nähen auch Komplettpakete fürs Zubehör an. Das hab ich in der passenden Farbe erworben und musste alles extra kaufen. Wenn gerade keine Pakete online sind, stellt die liebe Christine auch welche zusammen. Hat sie zumindest für mich gemacht. 🙂

Ich habe mir nämlich gerade noch ein Zubehörpaket in grün bestellt, da mein Kleiner natürlich auch einen adäquaten Kita- Rucksack braucht.

Der Rucksack hat wirklich viele Extras und ist sehr praktisch. Er verfügt über einen Brustgurt, sodass die Träger nicht von den Schultern rutschen können. Der Reißverschluss der großen Tasche geht in beide Richtungen zu öffnen.

IMG_8195
große Tasche

Vorn am Rucksack befindet sich ein kleines Fach, das bei uns gerne für die Mitnahme von Autos genutzt wird.

IMG_8198_
aufgesetzte tasche

Oben gibt es ein kleines Extrafach, das die Heimat eines Regenschutzes ist.

IMG_8200
Fach für Regenschutz

Der Schnitt für den Regenschutz ist auch dabei. Ich habe hierfür eine dünne Wachstuchtischdecke verwendet.

Und so sieht der Regenschutz dann aus:

IMG_8209_IMG_8204_IMG_8202_

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Werk. Miron benutzt den Rucksack auch gerne, er passt perfekt, es geht alles rein und so einen hat nur er. 🙂

Kannste selber machen? Dann mach´s!


Stoff: Cars Stoff außen (stoffe.de), türkis mit Punkten innen (Stoffmarkt am maybachufer), Wachstuch (Euroshop)

Zubehör: Zubehörpaket für „Hannerl“ (lecker & nähen), Gummi für den Regenschutz (Stoffmarkt am maybachufer)

 

U- Hefthüllen für die Kinder

Ich habe für meine Jungs jeweils ein U- Hefthülle genäht. Damit ist das U- Heft geschützt und man findet es beim Arztbesuch schnell wieder.

Die Anleitung habe ich im Internet gefunden. Ich habe die von Nähte von Käthe verwendet. Die ist einfach erklärt, schnell genäht und ich muss nichts ausmessen.

Die Hülle für den Großen musste natürlich mit Cars- Stoff genäht werden.

IMG_7276_

Vorne drauf ist sein Liebling Luigi, hinten selbstverständlich Lightning McQueen. Die vordere Innenlasche ist schmal, die hintere etwas breiter. Da ist dann noch eine Tasche für den Impfpass dran. Die ist äußerst praktisch und wird von Hook geziert.

IMG_7273_IMG_7275_

Da der kleine noch keine Vorlieben hat, habe ich seine Hülle aus pattydoo- Stoffen von snaply genäht.

IMG_7277_

Die Laschen innen sind aus einem anderen Stoff der green line. Die Impfpasstasche ist oben mit einem Krokodilzierstich versehen. Den wollte ich schon lange mal probieren und er passt recht gut.

IMG_7278_

IMG_7279_

Mir gefallen die neuen Hüllen sehr gut, ich bin gespannt, wie sie sich in der Praxis bewähren.

Kannste selber machen? Dann mach´s!


 

Stoff: Cars (stoffe.de), türkis und grün mit Punkten (Stoffmarkt am Maybachufer), pattydoo green line (snaply)