Kategorie-Archiv: für die Kleinsten

Quietbook für Lias

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch ein Quietbook, dass ich vor einiger Zeit für einen kleinen süßen Jungen gemacht habe. Jetzt ist er zwar nicht mehr ganz so klein, aber süß ist er immer noch. 🙂

Quietbooks sind weiche, bunte Bücher aus Stoff oder Filz, die das Kind zum Spielen einladen und die Motorik fördern sollen. Ich hab einige Zeit überlegt und Internetseiten gewälzt, bis ich die perfekten Seiten zusammen hatte.

Auf der Frontseite habe ich eine große Blume aufgenäht. Das Innere der Blume ist aus transparentem Wachstuch gefüllt mit Streuteilen. Das macht ein lustiges Geräusch, glitzert und lädt zum Schütteln ein.

001_erlebnisbuch

Auf der ersten Seite gibt es einen großen Apfelbaum. Die Äpfel können abgeknöpft und im blauen Korb verstaut werden. Daneben gibt es viele bunte Perlen, die zum Zählen üben und hin und her schieben einladen.

002_erlebnisbuch

Auf der nächsten Doppelseite kann Urlaub auf dem Bauernhof gemacht werden.  In der Scheune wohnen fünf kleine Fingerpuppen, ein Schaf, ein Schwein, ein Schaf, eine Kuh und ein Huhn. Die können tagsüber gemütlich auf der schönen grünen Wiese grasen. 🙂

003_erlebnisbuch

Zum Üben, wie ein Reißverschkuss funktioniert, kann das Zelt geöffnet werden. Im Inneren sitzen das Geburtstagskind und mein kleiner Rabauke.

004_002_erlebnisbuch

Auf der anderen Seite kann man mit dem Auto die Straße entlang fahren, vorbei an Häusern, Bäumen und einem See.

005_erlebnisbuch

Jetzt wird wieder ein bisschen an der Motorik gearbeitet. Die großen und kleinen Blüten haben Knopflöcher und können entweder farblich sortiert oder kunterbunt an den Knöpfen befestigt werden. Gegenüber befindet sich ein schönes Puzzle zum Zeitvertreib.

006_erlebnisbuch

Und zum Schluss gibt es noch ein bisschen was zum Spielen. Den Gabelstapler kann man mit verschiedenen Steinen beladen und diese dann hoch und runter bewegen. Der Kipper hat einen großen Erdhaufen geladen, der abgeladen werden muss.

007_erlebnisbuch

Das Quietbook kam sehr gut an, ist aber auch wirklich eine ganze Menge Arbeit.

Den Filz habe ich komplett im Bastelgeschäft gekauft. Da gibt es ihn im A4 Formnat in allen Farben.

Kannste selber machen? Dann mach´s!

Stifterolle zum Schulanfang

Hallo ihr Lieben,

die Sommerpause und damit meine faule Phase ist vorbei.

Heute zeige ich euch eine Stifterolle, die ich für ein nettes Mädchen zur Schuleinführung genäht habe. Eine Stifterolle finde ich persönlich immer ganz toll. Die ist so schön bunt und ordentlich und platzsparend…

IMG_9830_wrs

Die Anleitung hab ich von das mach ich nachts.

Ich habe sie ein bißchen kleiner genäht, da ich nicht so viele verschieden farbige Stifte hatte. Aber ich finde sie trotzdem sehr gelungen.

IMG_9831_wrs

So eine Stifterolle ist eine prima Gelegenheit zur Resteverwertung. Ich habe zu jedem Stift einen in etwa passenden Stoff gewählt und die Streifen aneinander genäht. Ich kann allerdings nicht genau benennen, wo ich die ganzen Stoffe her habe.

Über den Stiften habe ich unter den Stoff eine Watterolle eingenäht, damit die Stifte nicht nach oben raus rutschen können.

IMG_9827_wrs

Zum Verschließen habe ich einen Knopf angenäht, den ich mal bei Tchibo gekauft habe. Das Gummi ist ein Haargummi von H&M, die kaufe ich da immer im Zehnerpack.

Die Stifterolle verschenke ich öfter. Ein ander mal zeige ich euch gerne mehr.

Kannste selber machen? Dann mach´s!


Stoff:  die meisten sind von Buttinette

Zubehör:  Knopf (Tchibo), Haargummi (H&M)

 

Upcycling: Shirt wird Hose

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch ein kleines Upcycling, welches ich für eine Freundin gemacht habe.

Sie hatte bei einem namhaften Verkaufshaus für Klamotten  ein Shirt für ihren Mann gekauft und leider zu heiß gewaschen.

Das war es dann für das Shirt. Bauchfrei wollte ihr Mann nicht tragen.  Aber wegschmeißen ist ja irgendwie auch nichts.  😉

IMG_9164_

Also ist diese schöne, dünne und sommerliche Hose für ihren Sohnemann daraus geworden.

Ich habe einfach eine Hose meines Sohnes, der gleich alt ist, auf das Shirt gelegt, eine Nahtzugabe hinzugefügt und los geschnitten. Mit mehr Glück als Können ist dann eine ansehnliche und passende Hose daraus geworden.

IMG_9165_

Das Bündchen habe ich auch aus dem Shirtstoff gemacht und ein breites Gummi eingezogen. Das Ganze habe ich mit meiner damals noch nagelneuen Overlockmaschine genäht.

Da sieht man wieder, was man aus vermeintlich „kaputten“ Sachen alles machen kann.

Kannste selber machen? Dann mach´s!

langärmeliger Schlafsack aus dem Jawepu

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch einen Schlafsack, den ich schon vor langem genäht habe.

Ich habe das Schnittmuster für den Jawepu von Schnabelina verwendet und einfach nach unten verlängert. Vorne habe ich noch einen langen Reißverschluss eingenäht. Das hat insgesamt wirklich prima geklappt.

So hier kommt erstmal das Foto von Marek in seinem Schlafsack:

Der Außenstoff ist Jersey, der Innenstoff Fleece. Ich hab den Schlafsack schön warm gemacht, damit Marek auch im Winter gut schlafen kann. Der Reißverschluss hat oben noch einen Schutz, damit das Endstück nicht am Hals kratzt.

Kannste selber machen? Dann mach´s!


Stoff:  Jersey mit Sternen und Fleece (Stoffmarkt am Maybachufer)

Zubehör:  Reißverschluss türkis (Stoffmarkt am Maybachufer)

Decken und Kuschelsonnen für Frühchen

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch ein paar Sachen, die ich für Frühchen genäht bzw. gestrickt habe. Ich hatte schon in einem meiner letzten Beiträge hier über die Aktion Herzenssache und den Nähtreff, an dem ich teilgenommen habe, berichtet.

Ich hatte Decken gezeigt, die dafür da sind, dass die Frühchen es im Inkubator schön kuschelig haben.

_02_sternchen_material_final

Als ich mit Miron schwanger war, kam es mir absolut erstrebenswert vor, stricken zu können. Deshalb hatte ich mir die Zeitschrift `Stricken leicht gemacht` abonniert. Hier bekam ich jede Woche eine neue Ausgabe mit einer Docke Wolle und der Anleitung für ein Karo in unterschiedlichsten Strickmustern. So konnte Woche für Woche eine neue Stricktechnik erlernt werden. Ich merkte allerdings recht schnell, dass stricken nichts für mich ist. 😉

Deshalb hab ich die bereits gestrickten Karos zu kleinen Patchworkdecken zusammen genäht und hinten mit Fleece gepolstert. Die Decken kamen sehr gut an, was mich natürlich freut.

Außerdem habe ich für die kleinen Kämpfer Kuschelsonnen genäht. Mit denen können sie in ihren Bettchen kuscheln.

IMG_2558_IMG_2553__

Die Sonnen bestehen auf einer Seite aus einfacher Baumwolle, die andere Seite ist aus Plüsch. Den Plüsch habe ich bei Kullaloo gekauft und auch schon für die Babyjacke für Marek benutzt.

Kannste selber machen? Dann mach´s!


Stoff:  Plüsch (kullaloo), Baumwolle orange (gespendet von Buttinette) restliche Baumwolle (eigene Restekiste), Fleece (Woolworth)

Zubehör:  Webbänder (stampin up, Buttinette); Wolle (stricken-leicht-gemacht)